Parmigiani Fleurier: Bugatti Aérolithe Performance – SIHH 2017

Maskuliner und sportlicher kommt die neue Version der Bugatti Aérolithe Performance von Parmigiani Fleurier daher. Mit einem Zifferblatt und Lederband in Kühlergrilloptik sowie einer doppelten Tachymeterskala, die Geschwindigkeiten sowohl in Kilometer pro Stunde als auch in Meilen pro Stunde messen kann, würdigt die Schweizer Manufaktur den 1935 für den Pariser Autosalon entworfenen Sportwagen Bugatti Aérolithe.

Parmigiani Fleurier: Bugatti Aérolithe Performance
Parmigiani Fleurier: Bugatti Aérolithe Performance

Das Tempo wird nicht nur mit dem Sekundenzeiger, sondern auch mit dem Minutenzähler bei drei Uhr gemessen; so lassen sich auch sehr langsame Geschwindigkeiten bis hinunter zu zwei Kilometern beziehungsweise 1,2 Meilen pro Stunde ermitteln. Will der Träger den Flyback-Chronographen betätigen, nutzt er die in die Bandanstöße integrierten Drücker auf der linken Gehäuseflanke. Durch einmaliges Betätigen eines Drückers wird eine laufende Zeitmessung gestoppt und der Zeiger auf null gestellt. Beim Loslassen des Drückers beginnt sofort ein neuer Stoppvorgang. Diese Funktion realisiert Parmigiani Fleurier mithilfe des automatischen Manufakturkalibers PF335, das in einem 41 Millimeter großen Titangehäuse Platz findet. Wer den Sportwagen fürs Handgelenk sein Eigen nennen will, muss 27.000 Euro bezahlen. Hier finden Sie weitere Modelle, die zum Genfer Uhrensalon SIHH 2017 vorgestellt wurden. mf read more

Read More →
Parmigiani Fleurier: Tonda Mètrographe im neuen Design – SIHH 2017 [Update: Preis]

2014 präsentierte Parmigiani Fleurier seine neue Uhrenlinie Mètro, zu der auch der Tonda Métrographe gehört. Zum Genfer Uhrensalon 2017 kommt der Chronograph im 40 Millimeter-Edelstahlgehäuse mit zwei neuen Zifferblättern.

Parmigiani Fleurier: Tonda Métrographe mit schwarzem Zifferblatt
Parmigiani Fleurier: Tonda Métrographe mit schwarzem Zifferblatt

Die Anzeigen auf dem schwarzen oder weißen Blatt wurden in den Proportionen überarbeitet. Die Skalierungen des 30-Minuten- und des 12-Stunden-Zählers rutschen vom Zifferblattrand nach innen, so dass sich die beiden Anzeigen nicht mehr überschneiden. Nach wie vor bilden die beiden Totalisatoren aber mit ihren jetzt erhabenen Rändern optisch eine 8. Zusätzlich betont die Tachymeterskala die Sportlichkeit des Chronographen. Das längliche 3-Tage-Datumsfenster stört nun auch nicht mehr den Kreis des Stundenzählers. Es ist auf die andere Zifferblattseite unterhalb der Zwölf gewandert. Bei drei Uhr befindet sich noch immer die kleine Sekunde; sie wird aber nun über einen Doppelzeiger ausgewiesen. Alle Anzeigen realisiert das hauseigene Automatikkaliber PF315. mg read more

Read More →
Als Erster die neuen Uhren des SIHH 2017 erleben

Der Genfer Uhrensalon SIHH öffnete in diesem Jahr erstmals seine Türen auch für Uhrenliebhaber und -sammler: eine Premiere, denn bisher erhielten nur Händler und Presse Zutritt zum luxuriösen Uhrenevent. Die Teilnehmer unserer Leserreise hatten zudem die exklusive Möglichkeit, als einzige Besucher der Messe die Uhrenneuheiten auch ans Handgelenk zu legen. Acht Leser von Chronos, UHREN-MAGAZIN und Watchtime.net nutzen die Chance, die Stände zu betreten und sich vom Chefredakteur der Watchtime USA, Roger Rüegger, fachkundig über die Messe führen zu lassen. read more

Read More →
Die 6 attraktivsten Chronographen des Genfer Uhrensalons 2017

Schon seit vielen Jahren nimmt der Chronograph die Pole-Position in Sachen Beliebtheit unter den Komplikationen ein. So ein Chronograph am Handgelenk sieht einfach sportlich aus. Er lässt den Träger dynamisch wirken und steigert den Style-Faktor um ein Vielfaches. Auch wenn die Funktion an sich wohl von den wenigsten wirklich genutzt wird. Neben der attraktiven Optik fasziniert die Fans dieses sportlichen Uhrengenres natürlich auch die technische Realisierung der Funktion auf den wenigen Millimetern Raum im Uhrengehäuse. Chronographen-Neuvorstellungen gab es auch auf dem Genfer Uhrensalon 2017 zu sehen. Wir stellen Ihnen die sechs attraktivsten vor: read more

Read More →
Parmigiani Fleurier: Neuheiten zum SIHH 2017

Parmigiani Fleurier besticht in diesem Jahr vor allem mit Neuheiten, die auf den traditionellen Modellen der Marke basieren.

Parmigiani Fleurier: Toric Chronomètre
Parmigiani Fleurier: Toric Chronomètre

Dabei ist in jedem Fall der Toric Chronomètre zu nennen: Die Herrenuhr ist angelehnt an das erste Design, das der Gründer Michel Parmigiani im Jahr 1996 entworfen hat und spiegelt somit den Ursprung der Marke wider. Das schlichte, aber dennoch besondere Modell besitzt eine Gangreserve von 55 Stunden und ist in Rosé- und Weißgold mit schwarzem oder weiß gekörntem Zifferblatt erhältlich. read more

Read More →
Parmigiani Fleurier: Mit Manufakturchronograph, Edelstahl und Chronometer ins neue Uhrenjahr

Michel Parmigiani, Gründer der Schweizer Uhrenmarke Parmigiani Fleurier, restaurierte ursprünglich die historischen Uhren der Familie Sandoz. Diese Leidenschaft zieht ihn bis heute in seinen Bann. So zeigt Parmigiani Fleurier jedes Jahr anlässlich des Genfer Uhrensalons ein Stück Uhrmachergeschichte, das sie mit Feingefühl und Handwerkskunst wieder aufleben lässt. 2017 übertrugen die Uhrmacher ein besonderes Zeigerkonzept, das sich bereits Anfang des 19. Jahrhunderts in einer Taschenuhr wiederfand, auf eine Armbanduhr und eine Tischuhr. Neben diesen ausgesprochenen Sammlerstücken startet Parmigiani Fleurier mit einem Manufakturchronographen, der Verwendung von Edelstahl und einem Chronometer ins neue Uhrenjahr. Wie das überarbeitete Zifferblatt des Tonda Métrographen aussieht, ob der Bestseller Tonda 1950 auch ohne Goldgehäuse attraktiv bleibt und was die neue Toric Chronométre ausmacht, erfahren Sie im Video-Interview mit Irene Ramme-Dörrenberg, Geschäftsführerin Parmigiani Fleurier für Deutschland, Österreich und Skandinavien.  read more

Read More →
Parmigiani Fleurier: Toric Chronometer – SIHH 2017

Der Toric gebührt bei Parmigiani Fleurier besondere Ehre. Sie war die erste Uhr, die Firmengründer Michel Parmigiani entwarf und 1996 in Kollektion brachte. Heute steht die Kollektion überwiegend für komplizierte Uhren, insbesondere für Minutenrepetitionen.

Parmigiani Fleurier: Toric Chronometer mit schwarzem Zifferblatt und Weißgoldgehäuse
Parmigiani Fleurier: Toric Chronometer mit schwarzem Zifferblatt und Weißgoldgehäuse

Mit der neuen Toric Chronometer erweitert Parmigiani Fleurier das Spektrum der Linie um eine klassische Dreizeigeruhr, deren besondere Ganggenauigkeit des automatischen Manufakturkalibers PF331 von der COSC bestätigt wird. Das von Hand finissierte Uhrwerk mit Goldrotor schwingt mit 28.800 Halbschwingungen pro Stunde und baut eine Gangreserve von 55 Stunden auf. read more

Read More →