Eine kurze Geschichte vom ersten Ticken 1977 bis zur neuen Calatrava 600640 Jahre Patek Philippe Kaliber 240

Vor vierzig Jahren (oder 7,6 Milliarden Halbschwingungen bei einer Frequenz von 3 Hertz) tickte an der Basler Uhrenmesse zum ersten Mal ein Uhrwerk, das Geschichte schreiben sollte: das Kaliber 240 von Patek Philippe. Es trieb die schlanken, goldenen Stunden- und Minutenzeiger einer Ellipse d’Or Herrenarmbanduhr an.

Ihre Eleganz zeigte sich in ihrer einzigartigen Form und ihrer auffallend flachen Bauweise. Doch die Uhr musste nicht von Hand aufgezogen werden, wie dies für extraflache Uhren jener Epoche üblich war. Vielmehr besaß sie einen automatischen Aufzug. Mitten in der Uhrenkrise, als die Schweizer Uhrenindustrie durch billige Quarzuhren in ihren Grundfesten erschüttert wurde, hatte die Genfer Manufaktur in ein neues mechanisches Uhrwerk investiert. Patek Philippe hatte eine Lanze für die über 500 Jahre alte Tradition der mechanischen Uhrmacherkunst gebrochen. read more

Read More →
Wie geht eine mechanische Uhr besonders genau?

Ob in Gold oder Stahl, klassisch oder sportlich, kompliziert oder einfach nur mechanisch – das gemeinsame Ziel aller Uhren ist es, die Zeit möglichst genau zu zeigen. Dieser Anspruch hat Uhrmacher zu verschiedenartigen Lösungen zum Thema Feinregulierung gebracht.

Unruhbrücke
Mit System: Von der Unruh bis zur Feder – verschiedene Lösungen führen zum genauen Gang einer Uhr

Der Name trägt es in sich: Für die Feinregulierung – auch Feinstellung, Reglage oder Adjustment genannt – bedarf es viel Gespür und Fingerspitzengefühl. Denn dieses Arbeitsverfahren an Hemmung und Gangregler hat die besonders genaue Einstellung der Uhr zum Ziel. Eine Aufgabe, für die sogar ein eigener, geachteter Berufsstand existiert, für den eine lange Ausbildung vonnöten ist: Der Regleur beziehungsweise die Regleuse – überwiegend sind es Frauen – ist für die Feinregulierung der Uhr zuständig. read more

Read More →
Chronographen der Luxusklasse: 3 Uhren von A. Lange & Söhne, Patek Philippe und Vacheron Constantin

Der A. Lange & Söhne Datograph Auf/Ab, der Chronograph Referenz 5170 von Patek Philippe und der Vacheron Constantin Harmony Chronograph sind Musterbeispiele für anspruchsvolle Chronographen. Lernen Sie die entscheidenden Unterschiede in Werkkonstruktion und Funktionsweise der Luxus-Chronographen kennen:

Chronograph der Luxusklasse #1: A. Lange & Söhne Datograph Auf/Ab

A. Lange & Söhne: Datograph Auf/Ab in Rotgold
SCHIMSCHAR.COM
A. Lange & Söhne: Datograph Auf/Ab in Rotgold

1999 zeigte A. Lange & Söhne während der Baselworld ein übergroßes Modell des lange erwarteten Handaufzugskalibers L951.1 – Vorgänger des hier betrachteten Kalibers L951.6. Der sächsische Uhrenhersteller hatte zwar schon vor dem Zweiten Weltkrieg Taschenchronographen produziert, aber deren Rohwerke waren allesamt aus der Schweiz zugeliefert worden. Insofern hatte die Uhrenwelt mit Spannung erwartet, was der erste eigene Chronograph so alles bieten würde. Und sie wurde nicht enttäuscht: Beim „Datograph“ genannten Newcomer stach als Erstes das für die Manufaktur typische Großdatum ins Auge sowie die deswegen weit nach unten verlagerten Hilfzifferblätter für die mitlaufende Sekunde und den 30-Minuten-Zähler. read more

Read More →
7 Uhren, die für echtes Understatement stehen

Bescheidenheit ist keine Pflicht, aber eine Tugend. Für viele Menschen ist Understatement eine Lebenseinstellung – egal ob beim Auto oder der Uhr. Wer sich bescheiden gibt, erweckt keinen Neid beim Gegenüber und vermeidet Konkurrenzdenken unter den eigenen Freunden. So mancher profitiert sogar beruflich von solch vornehmer Zurückhaltung: Politiker wirken ohne teure Accessoires nahbarer; ein Vertreter oder Unternehmensberater genießt mehr Vertrauen, wenn er nicht den Eindruck erweckt, sich am Kunden zu bereichern; und der Chef eines produzierenden Unternehmens kommt bei seinen Mitarbeitern besser an, wenn er nicht in Samt und Seide durch die Fabrik flaniert. Besonders Männer zeigen Stil, wenn die Herrenuhr zur Kleidung, sprich zum Anzug, zum Gürtel und zu den Schuhen passt. Der Mann, der auf Understatement setzt, bevorzugt bei der Armbanduhr ein dezentes Design und hochwertige Materialien – es geht ihm nicht darum, mit einem Status-Symbol zu protzen. Die Armbanduhr soll vielmehr die eigene Persönlichkeit unterstreichen und von Qualität zeugen. read more

Read More →
Was kann der neue Weltzeit-Chronograph von Patek Philippe?

Der Weltzeit-Chronograph Referenz 5930 von Patek Philippe kombiniert die patentierte Weltzeitmechanik der Genfer Manufaktur mit einem hauseigenen automatischen Chronographenkaliber. Er präsentiert sich im Weißgoldgehäuse und mit blauem, handguillochiertem Zifferblatt.

Das UHREN-MAGAZIN testet den Patek Philippe Weltzeit-Chronograph Referenz 5930
PHOTO MARCUS KRUEGER
Das UHREN-MAGAZIN testet den Patek Philippe Weltzeit-Chronograph Referenz 5930

Der neue Weltzeit-Chronograph 5930 berücksichtigt die jüngsten politisch bedingten Umstellungen in der Weltzeitordnung, die gar eine neue Zeitzonenskala erforderlich machten. In der Folge ersetzt nun die Referenz 5930 alle bisherigen Weltzeitmodelle von Patek Philippe. Das UHREN-MAGAZIN testet Einstellung und Praxistauglichkeit der Weltzeitfunktion und des Chronographen an der ersten Referenz 5930, die in Deutschland ausgeliefert wurde. read more

Read More →
Royal Oak, Nautilus, Overseas – welche ist die beste?

Das Phänomen der Luxusuhr aus Stahl statt Gold geht auf die 1970er-Jahre zurück und ist heute aktueller denn je. Dafür sorgen unter anderem die Dauerbrenner Audemars Piguet Royal Oak, Patek Philippe Nautilus und Vacheron Constantin Overseas.

Royal Oak, Nautilus, Overseas – welche ist die beste?

Luxusstahluhr #1: Audemars Piguet Royal Oak

Bei Audemars Piguet, dem Pionier auf dem Gebiet der sportlichen Luxusstahluhr, hielt seit 1966 der sturmerprobte Georges Golay als Generaldirektor das Zepter in der Hand. An den risikobereiten Vollblutkaufmann wandte sich 1971 der italienische Agent Carlo de Marchi. Er fragte nach einer vielseitigen Armbanduhr, die sich fürs Wochenende auf dem Boot oder die Ausfahrt mit einem Sportwagen ebenso eignen sollte wie für eine elegante Soiree oder die Stunden im Club – Stahl als Gehäuse- und Bandmaterial nicht ausgeschlossen. read more

Read More →
Die 5 besten Gründe für das UHREN-MAGAZIN 2/2017

Das aktuelle UHREN-MAGAZIN 2/2017 ist ab sofort am Kiosk erhältlich und steht hier zum Download bereit. Der Redaktion ist es unter anderem gelungen, den einzigen in Deutschland erhältlichen Weltzeit-Chronographen von Patek Philippe für einen exklusiven Testbericht zu erhalten. Hier fünf Gründe, warum Sie das Heft nicht verpassen sollten:

UHREN-MAGAZIN 2/2017

Grund #1 für das neue UHREN-MAGAZIN:

Erfahren Sie im Detail, worin die uhrmacherischen Herausforderungen bestanden, denen sich die Genfer Spezialisten von Patek Philippe zu stellen hatten, eine Weltzeitanzeige mit einem Chronographen zu verbinden. read more

Read More →