Der Inbegriff der klassischen ArmbanduhrBASELWORLD 2017: Die Edelstahl-904L-Version der Rolex Oyster Perpetual Datejust 41

Rolex präsentiert eine Edelstahl-904L-Version der Oyster Perpetual Datejust 41, seines Klassikers der neuen Generation, sowie eine Version in Rolesor weiß (Kombination aus Edelstahl 904L und 18 Karat Weißgold) mit geriffelter Lünette in 18 Karat Weißgold.

Beide Versionen sind mit einer großen Auswahl an Zifferblättern erhältlich. In der Tradition der 2016 präsentierten Ausführungen in Rolesor gelb und Rolesor Everose ist die neue Datejust 41 mit einem neu gestalteten 41-mm-Gehäuse und dem neuen Kaliber 3235 ausgestattet, einem neuen Uhrwerk, das die Vorreiterrolle von Rolex in der Uhrmacherkunst unterstreicht: Es besitzt 14 Patente, darunter die neue Chronergy-Hemmung, und eine Gangreserve von circa 70 Stunden.

Wie alle Armbanduhren von Rolex verfügt die aktuelle Version der Datejust 41 über die Zertifizierung „Chronometer der Superlative“ – ein Präzisionsstandard, der von Rolex 2015 neu definiert wurde und dem Modell außergewöhnliche Leistungen bescheinigt.

ZEITLOSER STIL

Die Datejust von Rolex ist der Archetyp der klassischen Armbanduhr, sowohl was ihre zeitlose Ästhetik als auch ihre Funktionalitäten angeht. Bei ihrer Einführung im Jahre 1945 war sie die erste automatische und wasserdichte Armbanduhr mit Chronometerfunktion, die in einem Sichtfenster auf der 3-Uhr-Position des Zifferblattes das Datum angibt, und sie wies alle Innovationen auf, die Rolex bis zu diesem Zeitpunkt für Armbanduhren entwickelt hatte. Auf ästhetischer Ebene hat die Datejust die Epochen durchschritten und dabei die unveränderlichen Codes beibehalten, die sie auch heute noch zu einer der am meisten anerkannten und erkennbaren Armbanduhren machen.

ROLESOR, NOBLE VERBINDUNG VON GOLD UND EDELSTAHL

Rolesor – eine Kombination aus Edelstahl 904L und 18 Karat Gold in ein und derselben Rolex Uhr – ist seit 1933, dem Jahr, in dem das Unternehmen den Namen Rolesor schützen ließ, zu einem unverwechselbaren Markenzeichen von Rolex geworden. Rolesor ist das harmonische Zusammenspiel zweier Materialien: Das eine – Gold –, vornehm und kostbar, fasziniert durch seinen Glanz und seine Beständigkeit; das andere – Stahl – ist bekannt für seine Widerstandsfähigkeit und bietet Robustheit und Zuverlässigkeit. In diesen Eigenschaften spiegelt sich die allen Rolex Uhren eigene Kombination von Eleganz und Leistungsfähigkeit aufs Beste wider. Bei der Datejust 41 in Rolesor weiß sind Mittelteil und Armband in Edelstahl 904L gefertigt. Die Lünette ist geriffelt und aus 18 Karat Weißgold.

DAS OYSTER GEHÄUSE, SYMBOL FÜR WASSERDICHTHEIT

Das garantiert bis zu einer Tiefe von 100 Metern wasserdichte Oyster Gehäuse der Datejust 41 ist der Inbegriff von Robustheit, gelungenen Proportionen und Eleganz. Ihr Mittelteil wird aus einem massiven Metallblock aus Edelstahl 904L gefertigt. Der geriffelte Gehäuseboden wird mithilfe eines Spezialschlüssels, der nur von Rolex autorisierten Uhrmachern den Zugang zum Uhrwerk ermöglicht, hermetisch verschraubt. Die mit dem patentierten doppelten Dichtungssystem ausgestattete Twinlock-Aufzugskrone wird fest mit dem Gehäuse verschraubt. Das Uhrglas ist für bessere Ablesbarkeit des Datums mit einer Zykloplupe auf der 3-Uhr-Position versehen und besteht aus praktisch kratzfestem Saphirglas. Das vollkommen wasserdichte Oyster Gehäuse der Datejust 41 gewährleistet einen optimalen Schutz des hochpräzisen Uhrwerks in seinem Inneren.

DAS KALIBER PERPETUAL 3235

Die Datejust 41 ist mit einem Uhrwerk der neuen Generation ausgestattet, dem vollständig von Rolex entwickelten und hergestellten Kaliber 3235. Dieses durch 14 Patente geschützte mechanische Manufakturwerk mit automatischem Selbstaufzugsmechanismus ist ein technisches Meisterwerk, das die Vorreiterrolle von Rolex in der Uhrmacherkunst unterstreicht.

Es besticht durch fundamentale Fortschritte in Sachen Präzision, Gangreserve, Stoßfestigkeit, Unempfindlichkeit gegenüber Magnetfeldern, Bedienkomfort und Zuverlässigkeit. Das Werk ist mit der neuen von Rolex patentierten Chronergy-Hemmung ausgestattet, die einen hohen energetischen Wirkungsgrad mit großer Funktionssicherheit vereint. Diese aus einer Nickel-Phosphor-Legierung gefertigte Hemmung ist zudem unempfindlich gegenüber Magnetfeldern.

Der Oszillator, das wahre Herzstück der Uhr, verfügt über eine optimierte Version der blauen Parachrom-Spirale. Diese von Rolex patentierte und aus einer exklusiven paramagnetischen Legierung hergestellte Spirale ist außerdem bei Erschütterungen bis zu zehnmal präziser als eine herkömmliche Spirale. Sie ist mit einer Rolex Kurve versehen, die den regelmäßigen Gang in allen Positionen gewährleistet.

Das Kaliber 3235 ist mit dem automatischen Selbstaufzugsmechanismus Perpetual-Rotor ausgestattet. Es kann dank des neuen Aufbaus des Federhauses und des höheren Wirkungsgrads der Hemmung nunmehr mit einer Gangreserve von circa 70 Stunden aufwarten.

OYSTER- ODER JUBILÉ-BAND

Die neue Datejust 41 ist mit einem Oyster-Band oder einem Jubilé-Band erhältlich. Diese beiden Armbänder mit massiven Elementen in Edelstahl 904L verfügen über eine neue, unter der Lünette angebrachte nicht sichtbare Befestigung, die das Band optisch nahtlos in das Gehäuse übergehen lässt. Beide Armbänder sind mit einer Oysterclasp-Faltschließe ausgestattet und verfügen über eine Easylink-Verlängerung, ein raffiniertes von Rolex patentiertes System, mit dem das Armband auf einfache Weise um circa 5 mm erweitert werden kann, um jederzeit einen optimalen Tragekomfort sicherzustellen.

ZERTIFIZIERTES CHRONOMETER DER SUPERLATIVE

Wie alle Armbanduhren von Rolex verfügt die Datejust 41 über die Zertifizierung „Chronometer der Superlative“ – ein Präzisionsstandard, der von Rolex 2015 neu definiert wurde.

Das exklusive Prädikat bescheinigt, dass die Uhr eine Reihe von Tests bestanden hat, die von Rolex in eigenen Labors sowie nach eigenen Kriterien durchgeführt werden. Diese sind strenger als die Normen der Uhrenindustrie. Die Zertifizierung wird an der fertig montierten Uhr vorgenommen und garantiert somit die Leistungen der Superlative in puncto Zuverlässigkeit, Wasserdichtheit, automatischen Selbstaufzugs und Gangreserve für den täglichen Einsatz. Die Gangtoleranz eines Rolex Chronometers der Superlative nach dem Einschalen liegt bei etwa –2/+2 Sekunden pro Tag, damit sind die Kriterien für die Präzision beim Tragen mehr als doppelt so streng wie die, die für eine offizielle Zertifizierung als Chronometer erfüllt werden müssen. Das grüne Siegel, mit dem jede Rolex Uhr versehen ist, bürgt für den Status „Chronometer der Superlative“ und ist mit einer internationalen Fünfjahresgarantie verbunden.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.