Glashütte Original: PanoReserve – Baselworld 2015 Replikat Großhandel Lieferanten


Glashütte Original: PanoReserve in Rotgold mit schwarzem Zifferblatt
[Foto: René Gaens Fotografie]

Luxusuhren sind die Domäne der Schweiz. Eigentlich. Denn ein unbeugsames sächsisches Städtchen hört nicht auf, das Luxussegment erfolgreich auch für sich zu erobern. In Glashütte gibt es wie in Gallien große Helden und Häuptlinge, listige kleine Krieger und charakterstarke Altersweisen. Ihre Wild-Ost Abenteuer begannen vor 25 Jahren, als die Mauer fiel.Der Nürnberger Günter Blümlein war einer der Ersten, die zur Wiederauferstehung Glashüttes beitrugen. Im Dezember 1990 gründet er die Lange Uhren GmbH zusammen mit Walter Lange, dem letzten Nachfahren und Ur-Enkel von Ferdinand Adolph Lange, der 1845 die erste Uhrenfirma in Glashütte eröffnete und einen Produktionsstandort mit Weltruf schuf. Zwei Lange-Uhrmacher der ersten Stunde erinnern sich an die bewegten 90er Jahre: An ein solch machtvolles Comeback des Uhren-Standort Glashütte hatte kaum jemand geglaubt.Das Erbe von Ferdinand Adolph Lange führt der 90jährige Walter Lange bis heute fort. Zeitgleich leitet Blümlein die Manufakturen Jaeger-LeCoultre sowie IWC und fügt die drei Marken mit A. Lange & Söhne unter dem Dach ‚Les Manufactures Horlogères‘ zusammen. Im Jahr 1991 wird die Gruppe an Mannesmann verkauft und 2000 an den Richemont Konzern.Ebenso präsent ist noch der Spirit von Blümlein, der 2001 verstarb. Unter Insidern gilt er bis heute als einer der bedeutendsten Wegbereiter für den internationalen Boom mechanischer Uhren. Vor allem für das Comeback des Uhren-Standorts Glashütte.

Typisch für die Pano-Linie von Glashütte Uhren Bilder Replik sind die dezentralen Anzeigen auf dem Zifferblatt. Ganz neu für diesen Teil der Kollektion sind die farbigen Zifferblätter: die Edelstahlvariante der PanoReserve gibt es nun auch in Blau und die rotgoldene Uhr in Schwarz. Der Hintergrund des Panoramadatums wurde farblich angepasst. Alle Modelle haben 40 Millimeter im Durchmesser. Statt einer Mondphasenanzeige wie bei der PanoMaticLunar nimmt eine Gangreserveanzeige bei ein Uhr den frei gewordenen Platz ein. Das Handaufzugswerk Glashütte Original 65-01 bietet Energie für 42 Stunden. Für 9.700 Euro bekommt man die Edelstahlvariante mit Lederband, für 10.800 Euro gibt es dann auch ein Stahlband. Die rotgoldenen Uhren kosten jeweils 20.200 Euro. mg

Glashütte Original: PanoReserve in Edelstahl mit blauem Zifferblatt und Band
Glashütte Original: PanoReserve in Edelstahl mit blauem Zifferblatt und Band
[Foto: René Gaens Fotografie]

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.