Glashütte Original: Senator Chronograph "The Capital Edition"

Glashütte Original: Senator Chronograph „The Capital Edition“ Replikat Großhandel Center

Die Sonderedition „The Capital Edition“, die Union Glashütte Uhren Qualität Replik im Rahmen der 68. Berlinale lanciert, verleiht dem Senator Chronographen mit Panoramadatum einen neuen, markanten Look.

Glashütte Original: Senator Chronograph "The Capital Edition"
Glashütte Original: Senator Chronograph “The Capital Edition”

Eine auf 100 Stück limitierte Edelstahlvariante sowie eine Version in Rotgold, limitiert auf 25 Stück, kommen mit einem rauchig-grauen Zifferblatt im Farbton „Bourbon Grey“. Eine Platinuhr, limitiert auf weltweit nur fünf Exemplare, ergänzt die Edition mit einem Zifferblatt im edlen „Dry Silver“-Ton. Die Zifferblätter mit den in der Glashütte Original-eigenen Manufaktur kreierten Farbtönen ziehen mit weiteren Details in Beige, Weiß und Blau die Blicke auf sich. Die farblich darauf abgestimmte Superluminova lässt im Dunkeln die weißgoldenen Stunden-, Minuten- und Stoppsekundenzeiger, die römischen Ziffern Sechs und Zwölf sowie die Stunden-Indizes effektvoll grün leuchten.

Glashütte Original: Senator Chronograph "The Capital Edition" bei Nacht
Glashütte Original: Senator Chronograph “The Capital Edition” bei Nacht

Teils polierte, teils satinierte 42-Millimeter-Gehäuse geben den jeweiligen Blättern einen würdigen Rahmen. Natürlich nimmt das typische Glashütte Original Panoramadatum – hier bei sechs Uhr angeordnet – seinen prominenten Platz ein, während sich eine Gangreserveanzeige im Counter der kleinen Sekunde bei neun Uhr befindet. Alle Anzeigen kommen aus dem automatischen Manufakturkaliber 37, das über 70 Stunden Gangautonomie sowie eine Säulenrad-Chronographenschaltung mit Flyback-Funktion verfügt.

Glashütte Original: Senator Chronograph „The Capital Edition“ in Edelstahl mit Lederband, 13.500 Euro
Nomos Glashütte ist noch eine relativ junge Uhrenmanufaktur, die 1990 von Roland Schwertner gegründet wurde. Nach 2 Jahren der Entwicklung werden die ersten Uhren der Kollektion Orion, Ludwig, Tetra und Tangente vorgestellt. Stetig wurde im Laufe der Jahre die Kollektion erweitert und so kamen die Modelle Tangomat, Zürich, Club und zuletzt im Jahr 2013 Ahoi hinzu. In der relativ kurzen Zeit hat sich Nomos Glashütte einen weltweit bekannten und anerkannten Namen in der Welt der Uhren gemacht. Mehrere Uhrenmodelle, wie beispielsweise die Nomos Tangente, haben renommierte Preise auf nationalen sowie internationalen Wettbewerben erhalten.Seit 170 Jahren werden in Glashütte Uhren gebaut. Gegen die mächtige Schweiz wirkte der kleine Ort in Sachsen lange chancenlos, jetzt begegnen sich die Hersteller auf Augenhöhe. Zeit für einen Besuch.Die einen kommen an diesen Ort und denken, die Zeit stünde still. Hinter Rapsfeldern und Dörfern mit konsonantenreichen Namen liegt Glashütte am Ende einer langen Landstraße, die in ein enges Tal führt. Kleine, ordentliche Häuser mit Ziegeldächern säumen links und rechts den Zufahrtsweg. Tagsüber ist wenig los. Abends, wenn die Dorfbewohner in ihren Stuben sitzen, sind die Straßen wie leergefegt. Dann rollen Dienst- und Mietwagen auf der Landstraße zurück in die Städte: nach Dresden, Stuttgart, nach Berlin. In Glashütte übernachtet kein Gast. Ohne Hotel wäre das ohnehin schwierig.

Glashütte Original: Senator Chronograph „The Capital Edition“ in Edelstahl mit Edelstahlband, 14.700 Euro

Glashütte Original: Senator Chronograph „The Capital Edition“ in Rotgold mit Lederband, 29.500 Euro

Glashütte Original: Senator Chronograph „The Capital Edition“ in Platin mit Lederband, 55.000 Euro

Die Uhr kostet in Edelstahl mit Kalbslederband 13.500 Euro und mit Edelstahlband 14.700 Euro. In Rotgold gibt es sie mit Kalbs- und Alligator-Lederband für 29.500 Euro, ebenso in Platin für 55.000 Euro. MaRi

[4119]

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.