Weltzeituhr von Glashütte Uhren Unter 1000 Euro Replik : Senator Cosmopolite

Glashütte Original: Senator Cosmopolite | Baselworld 2018 Replikat Großhandel Center

Die sächsische Manufaktur Glashütte Original präsentiert das innovative Model Senator Cosmopolite erstmals in einem Edelstahlgehäuse und mit arabischen Ziffern.

Weltzeituhr von Glashütte Uhren Unter 1000 Euro Replik : Senator Cosmopolite
Weltzeituhr von Glashütte Original: Senator Cosmopolite

Auch die jüngste Interpretation des „Kosmopoliten“ kommt im charakteristisch klaren Stil zeitgemäß daher. Das Edelstahlgehäuse der Weltzeituhr misst 44 Millimeter im Durchmesser und ist teils satiniert, teils auf Hochglanz poliert. Das Gesamtbild prägen die Farben Dunkelblau und Weiß. Vom matt-weiß lackierten Zifferblatt heben sich gedruckte, arabische Stundenziffern und Appliken in Blau ab. Die Zeiger sind ebenfalls gebläut. Die der zentralen Stunde und Minute werden von dem Zeiger der kleinen Sekunde bei sechs Uhr, der separaten Anzeige der Heimatzeit bei zwölf Uhr und der daran gekoppelten, äußerst hilfreichen Tag-/Nachtanzeige ergänzt. Letztere ist mit kleiner Sonne und stilisiertem Firmament neugestaltet. Die Anzeige der Gangreserve innerhalb des Heimatzeit-Rondells und das signifikante Panoramadatum bei vier Uhr erscheinen in Schwarz. Bei acht Uhr fügen sich zwei schmale Anzeigenfenster harmonisch in die Rundung des Zifferblatts ein und weisen alle 36 Zeitzonen der Erde mit dreifarbigen IATA-Codes internationaler Flughäfen aus, unterschieden nach Sommer- oder Standardzeit.

Glashütte Original: Senator Cosmopolite in Edelstahl
Glashütte Original: Senator Cosmopolite in Edelstahl

Die intelligente Mechanik dahinter steckt im automatischen Manufakturkaliber 89-02, das durch einen dezentralen Rotor aufgezogen wird und dabei eine Gangautonomie von 72 Stunden aufbaut. Passend zum Farbarrangement wird die Senator Cosmopolite am dunkelblauen Louisiana-Alligator-Lederband getragen. Ist dieses mit Dorschließe ausgestattet, kostet die Uhr 20.700 Euro. Für eine Faltschließe muss man 300 Euro Aufpreis bezahlen. MaRi

Luxusuhren sind die Domäne der Schweiz. Eigentlich. Denn ein unbeugsames sächsisches Städtchen hört nicht auf, das Luxussegment erfolgreich auch für sich zu erobern. In Glashütte gibt es wie in Gallien große Helden und Häuptlinge, listige kleine Krieger und charakterstarke Altersweisen. Ihre Wild-Ost Abenteuer begannen vor 25 Jahren, als die Mauer fiel.Der Nürnberger Günter Blümlein war einer der Ersten, die zur Wiederauferstehung Glashüttes beitrugen. Im Dezember 1990 gründet er die Lange Uhren GmbH zusammen mit Walter Lange, dem letzten Nachfahren und Ur-Enkel von Ferdinand Adolph Lange, der 1845 die erste Uhrenfirma in Glashütte eröffnete und einen Produktionsstandort mit Weltruf schuf. Zwei Lange-Uhrmacher der ersten Stunde erinnern sich an die bewegten 90er Jahre: An ein solch machtvolles Comeback des Uhren-Standort Glashütte hatte kaum jemand geglaubt.Das Erbe von Ferdinand Adolph Lange führt der 90jährige Walter Lange bis heute fort. Zeitgleich leitet Blümlein die Manufakturen Jaeger-LeCoultre sowie IWC und fügt die drei Marken mit A. Lange & Söhne unter dem Dach ‚Les Manufactures Horlogères‘ zusammen. Im Jahr 1991 wird die Gruppe an Mannesmann verkauft und 2000 an den Richemont Konzern.Ebenso präsent ist noch der Spirit von Blümlein, der 2001 verstarb. Unter Insidern gilt er bis heute als einer der bedeutendsten Wegbereiter für den internationalen Boom mechanischer Uhren. Vor allem für das Comeback des Uhren-Standorts Glashütte.

[4125]

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.