Tissot: Ballade Gent Glattleder

Tissot: Ballade Gent Swiss Movement Replica Uhren

Die Schweizer Uhrenmarke Tissot integriert künftig aus Silizium gefertigte Unruhspiralen in ihr Herrenmodell Ballade Gent. Im Inneren des 41 Millimeter großen Edelstahlgehäuses tickt das Eta-Kaliber C07.811 Si. Das von der COSC als Chronometer zertifizierte Werk verfügt über eine Gangreserve von 80 Stunden und kommt exklusiv bei Tissot und der Swatch-Group-Tochter Mido zum Einsatz. Die Verwendung von Silizium stellt keine grundlegende Neuerung dar; Marken wie Rolex oder Patek Philippe arbeiten bereits seit einigen Jahren mit dieser Technologie.

Tissot: Ballade Gent Glattleder
Tissot Ballade Gent in Schwarz mit Glattlederband

Nun setzt Tissot als eine der ersten Marken im Preissegment bis 1.000 Euro auf das amagnetische Verhalten und die verbesserte Korrosionsresistenz von Silizium. Dies soll Gangabweichungen verhindern und damit eine höhere Präzision sowie eine Verlängerung der Lebensdauer des Uhrwerks ermöglichen.

Tissot: Ballade Gent Edelstahl
Das Modell Ballade Gent von Tissot in Silber mit Edelstahlband

Die Schweizer Uhr ist in der optimierten Version Tissot Ballade Gent in verschiedenen Ausführungen erhältlich. Variabel sind zum einen das Band in Edelstahl oder Leder, zum anderen die Dekoration von Zifferblatt und Lünette.

Die Uhren von Ball Watch sehen sportlich oder elegant aus – nichts Ungewöhnliches auf den ersten Blick. Tatsächlich stattet die Uhrenmarke ihre Modelle mit diversen Technologien aus, die sie besonders robust und funktional machen: Erhöhter Magnetfeldschutz, patentierte Stoßsicherheit, intensives Leuchten und hohe Ganggenauigkeit sind die besonderen Qualitäten ihrer Uhren. Ende des 19. Jahrhunderts wurden in Amerika die Standardzeit und vier Zeitzonen eingeführt. Initiatorin war die Eisenbahnindustrie, die damit einen reibungslosen Ablauf im Fahrplan erzielen wollte. Die Taschenuhren der Eisenbahner, insbesondere der Lokführer, mussten Hitze und Kälte ebenso aushalten wie Stöße, Erschütterungen und Einwirkungen von Magnetfeldern.Damit sich die Eisenbahner auf ihre Uhren verlassen konnten, entwickelte Webster Clay Ball, ein Juwelier und Uhrmacher aus Cleveland, einen technischen Standard für die Präzisionszeitmesser, der all diese Dinge berücksichtigte. So sollten die Uhren unter anderem eine Krone bei zwölf Uhr haben, ihr Durchmesser musste zwischen 43 und 45 Millimeter betragen und sie durften maximal 30 Sekunden in der Woche vorgehen (also etwa vier Sekunden am Tag).Ein Magnetfeldschutz und eine gesicherte Funktionstüchtigkeit im Temperaturbereich zwischen plus vier und plus 35 Grad Celsius wurden ebenfalls verlangt. Webster Clay Ball etablierte zudem ein System zur Inspektion von Eisenbahnchronometern.

Tissot: Ballade Gent Edelstahl mit PVD-Beschichtung in Gelbgold
Tissot: Ballade Gent Edelstahl mit PVD-Beschichtung in Gelbgold

In klassischem Schwarz bietet sich die Wahlmöglichkeit zwischen einem Band in Glattleder oder Alligatoroptik. Beide Ausführungen sind zu einem Preis von 890 Euro zu haben. Das Modell mit roségoldfarbener PVD-Beschichtung kommt in Kombination mit einem dunkelbraunen Lederband für 950 Euro. Mit sportlichem Edelstahlband kostet die Ballade Gent 950 Euro, für 1.050 Euro bietet der Hersteller eine PVD-beschichtete Bicolor-Version in Gelbgold an. lk

Tissot: Ballade Gent in Edelstahl mit roségoldfarbener PVD-Beschichtung
Tissot: Ballade Gent in Edelstahl mit roségoldfarbener PVD-Beschichtung

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.