Chabi Nouri, CEO Piaget

Wer Macht Das Beste? Chabi Nouri neuer CEO von Piaget Perfektes Klon Online-Shopping

Was sich zu Beginn der Woche abzeichnete, hat Piaget nun in einer Pressemitteilung bestätigt: Der bisherige CEO Philippe Leopold-Metzger gibt seinen Posten zum 31. März 2017 auf und wird sogenannter Non-Executive President. Zum 1. April 2017 tritt Chabi Nouri seine Nachfolge an. Nach 36 Jahren bei Richemont soll Leopold-Metzger in seiner Rolle als nicht geschäftsführender Präsident zu einem reibungslosen Übergang beitragen.

ie ersten zwölf Jahre nach der Gründung Cartier Uhren Qualität Replik uhrs im Jahr 1847 fertigte Louis-Francois Cartier Schmuck für den Adel und die reiche Bürgerschicht der französischen Hauptstadt. So kamen vorerst Taschenuhren ins Sortiment bis Louis-Francois Enkel im Jahr 1898 Cartier Uhren Qualität Replik Uhren als weiteren Schwerpunkt aufnahm. Der damals vorherrschende Stil des Art Dèco war die Grundlage für das Design. So entstanden die berühmten Modelle Santos, Tank und Pasha. Die heutige Kollektion Cartiers umfasst Damen- wie Herrenuhren, die sich namentlich überschneiden. Dazu zählen die Ballon bleu, die Tank, die Calibre, die Santos, die Rotonde, die Ronde Louis Cartier, die Ronde Solo, die Baignore, und die Pasha. Dagegen sind die Calibre, Rotonde, und Ronde reine Herrenuhren. Im Laufe der Zeit wuchs der Bekanntheitsgrad Cartiers, die hochqualitative Uhren im berühmten Design fertigen. Der Name ist der Inbegriff für Luxus und Präzision des Uhrmacherhandwerks.’If you buy a Cartier ring, you want people to know it’s a Cartier ring. “ So Designer Riccardo Tisci. Und damit hat er doch nicht ganz unrecht, oder? Wenn man schon mit so einem guten Stück aufwarten kann, soll es doch bitteschön auch jeder wissen. Allerdings gilt das nicht nur für Ringe, sondern selbstverständlich auch für Cartier Uhren. Da bietet das geschichtsträchtige Haus mehr als nur eine kleine bescheidene Auswahl. Von Glitzer und Glamour, bis zu zeitlos elegantem Chic, ist alles dabei, da kann man auch mal leicht den Überblick verlieren. Deshalb bieten wir dir hier einen Uhrenguide, damit auch du vielleicht dein Herzstück findest. Auch Superstars wie Angelina Jolie, Victoria Beckham oder Kate Middleton sind schon längst auf den Geschmack gekommen.
Zum erklärten Freundeskreis der Tank zählen Prominente aus aller Welt, so auch der Pascha von Marrakesch. Er äußert den Wunsch nach einer wasserdichten Cartier Uhren Uhrwerk Replik uhr Uhren Uhrwerk Replik Uhr, dem Cartier mit der Lancierung der Tank Etanche 1931 nachkommt. Weitere Meilensteine in der Ahnengalerie der Stilikone sind in den kommenden Jahrzehnten die Tank Savonnette mit schützendem Klappdeckel, die verkleinerte Version Petite Tank Rectangle und die schmaler gezeichnete und in die Länge gezogene Tank Allongée. Auch die Tank à Guichets mit digitaler Anzeige und die Tank Asymétrique im parallelogrammförmigen Gehäuse zeugen von der Wandlungsfähigkeit des Modells.Anfang der 1970er-Jahre wird das in dritter Generation geführte Familienunternehmen von Richemont übernommen und in die Vendôme-Gruppe integriert. Die neuen Besitzer verstehen es von Anfang an, am Mythos Cartier erfolgreich anzuknüpfen und ihn mit modernen Marketingkonzepten noch zu steigern. Zur neuen Modellgeneration »Les Must de Cartier« zählen zwölf große Klassiker aus den Skizzenbüchern von Louis Cartier in zeitgemäßen Interpretationen, darunter auch die Tank. Einmal mehr wird sie dank ihrer Reinheit zur Stilikone des Jet-Sets: Künstler wie Andy Warhol und Elton John, aber auch Politiker wie Jacques Chirac oder die Mode-Macher Yves Saint Laurent und Calvin Klein tragen sie.1989 schreibt die Tank Américaine mit ihrem von der Cintrée inspirierten gewölbten Gehäuseform die Erfolgsgeschichte fort. Das großzügig dimensionierte Gehäuse bietet nun Platz für anspruchsvolle Uhrwerke mit Komplikationen wie dem Chronographen oder der Mondphase. Eine besonders gelungene Neuinterpretation des Originals erscheint 1996 auch in Form der Tank Française.
Andy Warhol, für seinen scharfen Verstand und mangelnde Empathiefähigkeit bekannter Superkünstler, erfasste die Bedeutung seiner Armbanduhr sofort. Er trug seine Tank nicht als Zeitmesser, sondern als modisches Accessoire und zog sie dementsprechend niemals auf. „Ich trage eine Tank, weil das die Cartier Uhren Nummer Replik uhr Uhren Nummer Replik Uhr ist, die man haben muss!“, sagte er einmal in einem Interview.Die 1917 von Louis Cartier entworfene Tank ist bis heute eine Ausnahmeerscheinung unter den Uhren. So selbstverständlich wie keine andere ist sie Schmuckstück und Zeitmesser in einem und damit die wohl geglückteste Verbindung aus Design und Technik in der Uhrengeschichte. Das macht sie gleichzeitig zur ersten Unisexuhr überhaupt, die bei Männern wie Frauen gleichermaßen populär ist. Demokratisch ist sie überdies: Obschon ein Statussymbol, mit dem sich Berühmtheiten von Muhammad Ali bis Prinzessin Diana schmückten, war sie nie unerreichbar teuer. Eine Stahl-Tank gibt es aktuell ab 2300 Euro.Dass weder die Oyster von Rolex noch die Reverso von Jaeger-LeCoultre den universellen Klassikerstatus der Tank erreicht haben, liegt zunächst an ihrer Form. Nachdem Louis Cartier 1908 für den befreundeten Fliegerpionier Alberto Santos-Dumont mit der funktional geprägten Santos die erste moderne Armbanduhr überhaupt entworfen hatte, besann sich der Pariser Juwelier seiner Vorliebe für die einfachen, klaren Formen des französischen „zweiten Neoklassizismus“, eines Vorläufers des Art déco. Er verband dessen ausgewogene Schnörkellosigkeit mit einer weiteren, vollkommen neuartigen Form, die 1916 in Frankreich für Faszination und Schaudern sorgte: Als in jenem Jahr die ersten Bilder der im Ersten Weltkrieg eingesetzten britischen Sturmpanzer auf Gleisketten (im Englischen: Tanks) veröffentlicht wurden, brachte ihn das auf die Idee zu einer neuen, bahnbrechenden Uhr. Zwei trägerartige, den umlaufenden Gleisketten der Panzer nachgeahmte Gebilde, die zwei der verlängerten Seiten eines Quadrats nachzeichnen, erlaubten es Cartier, die Armbandbefestigungen erstmals in ein Uhrengehäuse zu integrieren. Das Ergebnis ist ein schlichtes, universelles und gleichzeitig unverwechselbares Design.
ie ersten zwölf Jahre nach der Gründung Cartiers im Jahr 1847 fertigte Louis-Francois Cartier Schmuck für den Adel und die reiche Bürgerschicht der französischen Hauptstadt. So kamen vorerst Taschenuhren ins Sortiment bis Louis-Francois Enkel im Jahr 1898 Uhren als weiteren Schwerpunkt aufnahm. Der damals vorherrschende Stil des Art Dèco war die Grundlage für das Design. So entstanden die berühmten Modelle Santos, Tank und Pasha. Die heutige Kollektion Cartiers umfasst Damen- wie Herrenuhren, die sich namentlich überschneiden. Dazu zählen die Ballon bleu, die Tank, die Calibre, die Santos, die Rotonde, die Ronde Louis Cartier, die Ronde Solo, die Baignore, und die Pasha. Dagegen sind die Calibre, Rotonde, und Ronde reine Herrenuhren. Im Laufe der Zeit wuchs der Bekanntheitsgrad Cartiers, die hochqualitative Uhren im berühmten Design fertigen. Der Name ist der Inbegriff für Luxus und Präzision des Uhrmacherhandwerks.’If you buy a Cartier ring, you want people to know it’s a Cartier ring. “ So Designer Riccardo Tisci. Und damit hat er doch nicht ganz unrecht, oder? Wenn man schon mit so einem guten Stück aufwarten kann, soll es doch bitteschön auch jeder wissen. Allerdings gilt das nicht nur für Ringe, sondern selbstverständlich auch für Cartier Uhren. Da bietet das geschichtsträchtige Haus mehr als nur eine kleine bescheidene Auswahl. Von Glitzer und Glamour, bis zu zeitlos elegantem Chic, ist alles dabei, da kann man auch mal leicht den Überblick verlieren. Deshalb bieten wir dir hier einen Uhrenguide, damit auch du vielleicht dein Herzstück findest. Auch Superstars wie Angelina Jolie, Victoria Beckham oder Kate Middleton sind schon längst auf den Geschmack gekommen.
Anstatt einfach ein kleines Taschenuhrengehäuse mithilfe von Drahtschlaufen auf die Größe des Handgelenks zuzuschneiden, wie das zur damaligen Zeit üblich ist, schwebt Louis Cartier ein völlig neuer gestalterischer Ansatz vor. Gemeinsam mit dem Uhrmacher Edmond Jaeger verwirklicht er eine neue Produktrezeptur. Die Zutaten: ein rechteckiges Design, das das Band mithilfe von markanten Anstößen in das Konzept mit einbezieht, anstatt es nur auf die Funktion zu reduzieren, ein minimalistisch-elegantes Zifferblatt mit einfachen gebläuten Stahlzeigern sowie den charakteristischen, langgezogenen arabischen Ziffern und ein Qualitätsuhrwerk von Jaeger-LeCoultre.Einen geschmackvollen Farbakzent und zur DNA des Hauses passenden luxuriöser Akzent stellt der Saphircabochon auf der Krone dar. Diese Charakteristika sollen fortan zum Markenzeichen der Linie werden und finden sich bis heute in der aktuellen Modellgeneration wieder.Von Anfang an profiliert sich die Tank rasch als populärste Armbanduhr im Cartier-Sortiment, und ihre Verkaufszahlen entwickeln sich vielversprechend.Werden zur offiziellen Lancierung 1919 nur wenige Modelle gefertigt, entfällt bereits 1925 ein Viertel der gesamten Armbanduhren-Produktion des Hauses auf die neue Produktlinie, freilich vorrangig auf Herrenmodelle. Doch schon bald adressiert Cartier auch die modebewussten Damen der zwanziger Jahre mit ausgesprochen femininen Ausführungen, wie zum Beispiel der Tank Cintrée (1921), deren Gehäuse in sich leicht gewölbt ist, um einen noch besseren Sitz am Handgelenk zu ermöglichen. Oder der Tank Chinoise (1922), die den damaligen Trend zu fernöstlichen Motiven und Ornamenten aufnimmt und deren Gehäuse an das Portal eines chinesischen Tempels erinnert. 1928 erscheint die Tank erstmals als Chronograph mit Datumsanzeige.

Chabi Nouri, CEO Piaget
Ab 1. April 2017 CEO von Piaget: Chabi Nouri
[Foto: Prx]

Chabi Nouri ist seit 2014 für Piaget tätig, hat aktuell die Position Managing Director for Marketing & Sales inne. Zuvor arbeitete sie unter anderem im Schmuckbereich von Cartier. Nach dem Masterstudium der Wirtschaftswissenschaften, des Marketings und Marketingmanagements absolvierte sie eine Ausbildung zur Gemmologin am Gemological Institute of America in Carlsbad/Kalifornien. Laut Piaget-Mitteilung hat Nouri bereits zu einer Neuentwicklung der Schmucksparte und einer Neupositionierung der Marke beigetragen. Dass sich Piaget unter Chabi Nouri auf das Schmuckgeschäft konzentieren wird, legt auch die überschaubare Anzahl neuer Zeitmesser nahe, die die Manufaktur beim Genfer Uhrensalon 2017 vorstellte. gb

Feinuhrmacherei und Effizienz? Die beiden Begriffe bildeten jahrzehntelang die Pole der Uhrenherstellung. Auf der einen Seite die detailverliebte Manufakturproduktion exquisiter Meisterwerke, auf der anderen Seite die auf Stückzahlen und optimale Ressourcennutzung getrimmte Fertigung von Massenuhren, wie sie vor allem in Fernost zur Perfektion getrieben wurde. Längst sind die Pole einander nähergerückt, und kaum irgendwo sonst lässt sich das so gut beobachten wie in dem futuristischen Glasbau, den Cartier für seine 1000 Mitarbeiter in die beschauliche Berglandschaft von La Chaux-de-Fonds gepflanzt hat.Seit 15 Jahren zählt Cartier zu jenen Uhrenherstellern, die eigene Kaliber produzieren. Der Schritt war aus der Not geboren: Quasi-Monopolist ETA, ein Unternehmen der Swatch-Gruppe, hatte angekündigt, Fremdhersteller nicht länger mit Werken zu beliefern. Das Interesse an mechanischen Herrenuhren wuchs jedoch kräftig, und der Richemont-Konzern wollte den Markt nicht der Konkurrenz überlassen. Daher ernannte man Carole Forestier-Kasapi, eine dem Haus verbundene Uhrmacherin, zur Chefin der Entwicklungsabteilung. Das erste eigene Kaliber aus der Feinuhrmacherei tickte 2009 in der „Ballon Bleu Tourbillon“. 2010 folgte das erste hauseigene Automatikwerk. Forestier gilt längst als ein Star der Branche.